Juli - Dezember 2011

TT: TT-Hinrunde: 1. Mannschaft auf dem dritten Tabellenplatz / Lubitz bester Spieler der Staffel: 15 Siege in 18 Einzeln

Mit sechs Siegen aus neuen Begegnungen konnte der TuS nach dem Fast-Abstieg in der letzten Saison eine erfolgreiche Hinrunde bestreiten. Vor einem Jahr stand die Mannschaft noch mit 4:14 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Auch bei den beiden Niederlagen gegen die Absteiger aus der Bezirksklasse aus Löwensen ( 7:9) und Groß Berkel ( 6:9) zeigte der TuS auswärts ordentliche Leistungen. Nur gegen den Herbstmeister aus Fuhlen gab es eine deutliche 4:9 Heimniederlage. Im oberen Paarkreuz zeigte Lubitz mit einer Bilanz von 15:3 Siegen eine sehr gute Leistung im Vergleich mit den besten Spielern auf Kreisebene. Werhahn erreichte, ebenfalls im oberen Paarkreuz eine Bilanz von 10:7. Im mittleren Paarkreuz war Pfannkuch mit 10:6 wie bereits in der vergangenen Saison ein zuverlässiger Punktelieferant. Köllner erreichte 5:10 Siege. Im unteren Paarkreuz konnte sich Eickhoff im Vergleich zur Vorsaison mit einer Bilanz von 8:4 steigern, H. Söffker spielte nur zweimal (2:1 Siege). Küker spielte siebenmal in der 1. Mannschaft und erzielte eine Bilanz von 2:7.

Besonders erfolgreich war der TuS im Doppel: Das Spitzendoppel Werhahn/Köllner war mit 8:3 siegen etwas schwächer als in der Rückrunde. Lubitz/Söffker mit 1:1 und Lubitz/Küker mit 3:4 erzielten jeweils gegen die Spitzendoppel der Gegner respektable Ergebnisse. Besonders steigern konnten sich Pfannkuch/Eickhoff mit 7:2 Siegen; sie spielten jeweils als Doppel 3 gegen Doppel 3 der Gegner. Insgesamt gewann der TuS 19 von 29 Doppeln.

Wenn die Mannschaft weiterhin so konstant am oberen Limit spielt, könnte in der Rückrunde noch eine Verbesserung in der Tabelle möglich sein, zumal der TuS zuhause gegen Löwensen und Groß Berkel spielt.

TT: 1. Mannschaft unterliegt dem Tabellenführer 4:9 / Trotzdem gute Leistung und Tabellenplatz 3 nach der Hinrunde

Gegen den TSV Fuhlen IV reichte es nur zu einem Doppelgewinn durch Werhahn/Köllner, Lubitz/Küker verloren deutlich; Pfannkuch/Eickhoff knapp. Im Einzel punkteten dann noch Lubitz, Pfannkuch und Eickhoff einmal. Die Hinrunde schließt der TuS auf dem dritten Tabellenplatz ab. Der Rückstand auf den Aufstiegsrelegationsplatz beträgt 2 Punkte; der Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz 8 Punkte.

TT: Deutlicher 9:2 Sieg in Fischbeck / Alle fünf Fünfsatzspiele gewonnen

Gegen die zweite Mannschaft des TSC ging der TuS erneut durch die Doppel zu Spielbeginn in Führung: Werhahn/Köllner, Lubitz/Küker mit einer starken Leistung und Pfannkuch/Eickhoff sorgten für eine 3:0 Führung. Im Einzel waren daraufhin Werhahn, Pfannkuch, Köllner und Eickhoff siegreich, während Lubitz und Küker unterlagen. Beim Spielstand von 7:2 sorgten Lubitz und Werhahn dann mit Erfolgen im oberen Paarkreuz für die fehlenden Punkte zum sechsten Sieg im achten Spiel der Hinrunde.


Fussball: TuS Rohden – SV Eintracht Afferde 1:0 (1:0).
Der TuS Rohden hat sich mit einem 1:0-Erfolg über den Tabellen-Vorletzten aus Afferde in die Winterpause verabschiedet und wird somit als Tabellenneunter ins Fußballjahr 2012 starten. Das Tor des Tages fiel auf dem Sportplatz am Distelkamp schon nach sechs Minuten. Marco Elias wurde im SV-Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt und verwandelte den fälligen Strafstoß zur schnellen Führung. In der Folge hatte die Eintracht etwas mehr Spielanteile, doch die dicht gestaffelte TuS-Defensive um den bärenstarken Jannis Höpfner ließ hinten nichts anbrennen und entschärfte die zumeist langen Bälle der Afferder souverän. In die andere Richtung sorgte der TuS durch schnelle Konter für Unruhe in der SV-Hintermannschaft und hatte durch Sascha Henschke – nach Vorlage von Marco Elias – das 2:0 auf dem Fuß. Doch Henschke scheiterte am glänzend parierenden Tino Masur. Der Afferder Keeper stand auch beim nächsten Höhepunkt der Partie im Mittelpunkt. Einen gefährlichen Kopfball von Christoph Wehrhan lenkte er mit den Fingerspitzen gerade noch über die Latte. „Das hätte schon die Entscheidung sein können“, analysierte TuS-Trainer Markus Wienecke, der in Durchgang zwei aber kaum noch um den Sieg zittern musste. Auf beiden Seiten dominierten die Abwehrreihen das Geschehen und auf „echte“ Hochkaräter warteten die rund 50 Zuschauer vergebens. „Der Sieg geht dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung absolut in Ordnung. Wir hatten den Mut, erneut auf die Viererkette zu setzen und haben für Afferde damit nicht einen echten Hochkaräter zugelassen“, war Wienecke mit dem Jahresabschluss zufrieden.
Tor: 1:0 Marco Elias (6./Strafstoß).


Afferdes Benjamin Hörstensmeier holt Rohdens Daniel Pape unsanft von den Beinen. Doch am Ende behielt der TuS die Oberhand.

Fussball: HSC BW Tündern II – TuS Rohden 0:2 (0:1).
Vieles spielte sich im Duell zwischen der Tünderaner Landesliga-Reserve und dem TuS Rohden im Mittelfeld ab. Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware und umso mehr durften sich die Gäste freuen, dass Marco Elias gleich die erste nennenswerte Torraumszene für die Wienecke-Elf im Gehäuse unterbrachte. Nach einer Unaufmerksamkeit in der BW-Hintermannschaft stand Elias drei Meter vor HSC-Keeper Lars Krupski blank und ließ sich nicht zwei Mal bitten. Danach spielten die Hausherren etwas druckvoller, jedoch ohne Erfolg. Zwar hatten die „Schwalben“ durch A-Junior Maximilian Barnert den Ausgleich auf dem Fuß, doch TuS-Keeper Stefan Dreyer machte seine Doppelchance aus vier Metern Distanz zunichte. Nach der Pause versuchte sich Tündern über Standards, Torgefahr blieb dabei allerdings weiterhin aus. Zumindest im gegnerischen Strafraum. Im eigenen 16er schlugen die Gastgeber dagegen noch einmal zu. Einen Eckstoß der Rohdener brachte Pechvogel Maximilian Barnert unglücklich per Kopf im eigenen Tor unter – und sorgte damit für die Vorentscheidung. „Unter dem Strich ist der Sieg für Rohden verdient, weil wir zu harmlos waren. Es war aber ein `schmutziger Sieg´. Da waren `Hummer´ (Anm. d. R.: TuS-Trainer Markus Wienecke) und ich uns einig.“
Tore: 0:1 Marco Elias (25.), 0:2 Eigentor Maximilian Barnert (81.).

Fussball: TuS Rohden – SC Börry 3:1 (0:1).                                                                                                                                          Während sich der TuS Rohden auf Rang zehn verbesserte, bleibt der SC Börry am Tabellenende stehen. Verantwortlich dafür war vor allem Marco Elias, der das Blatt mit seinem Doppelpack in der zweiten Hälfte wendete. „Ich habe selten einen Verein erlebt, wo die Zuschauer ihre Mannschaft bei einem 0:1 gegen den Tabellenletzten anfeuern. Das hat einen Ruck gegeben“, meinte TuS-Trainer Markus Wienecke. Für Börrys Führung hatte Daniel Schaper gesorgt. Ansonsten passierte in der ersten Stunde wenig. Marcel Smolka scheiterte in der Anfangsphase an SC-Keeper Stephen Sword (8.). Rohdens Jens Mauritz köpfte nach einer halben Stunde an die Latte. Dann eine Schlüsselszene: In der 54. Minute brachte Schaper den Ball zum zweiten Mal über die Rohdener Torlinie. Doch Schiedsrichter Levent Ünver, dem Wienecke eine gute Leistung bescheinigte, erkannte den Treffer nicht an, weil er zuvor ein Foul von Sascha Kabisch an TuS-Torwart Stefan Dreier gesehen hatte. In dieser Situation gingen die Meinungen auseinander. Während sich SC-Coach Andreas Meissner beschwerte und deshalb des Feldes verwiesen wurde, war Wienecke mit der Entscheidung einverstanden: „Das war ein klares Foul.“ Die Tore fielen anschließend auf der anderen Seite: Nach klasse Zuspielen von Johannes Rebhuhn und Raphael Pasternak drehte Elias den Spieß noch um. Pasternaks 3:1 bedeutete in der Schlussphase die Vorentscheidung.
Tore: 0:1 Daniel Schaper (32.), 1:1 Marco Elias (69.), 2:1 Elias (81.), 3:1 Raphael Pasternak (84.).

Fussball-AH: TuS/TSV - SG Lügde/Sabbenhausen 2:0

Der Höhenflug der SG Großenwieden/Rohden setzt sich weiter fort. Am vergangenen Freitag wurden auch die Gäste der SG Lügde/Sabbenhausen mit 2:0 besiegt. Durch diesen Erfolg schiebt sich die Buchmeier/Röwer Truppe auf Platz 2 der Kreisliga vor. Dabei sah es zu Beginn des Spiels gar nicht danach aus. Zunächst waren es die Gäste, die aufgrund einer hohen Laufbereitschaft (das Durchschnittsalter betrug gerade mal 35) enormen Druck auf die Gastgeber ausübten. Doch wie auch in den vorangegangenen Spielen stand unsere AH hinten sehr kompakt und ließ nicht eine gefährliche Torchance zu. Und wenn doch mal ein Schuß auf's Tor kam, war wie gewohnt der gute Torwart Torsten Schubert zur Stelle. In der 25. Minute dann sogar die etwas schmeichelhafte 1:0 Führung für die Gastgeber. Nach einer gut getretenen Ecke von Sven Neitz segelte der Ball durch den 5m-Raum und fand am zweiten Pfosten mit Marco Köbke einen dankbaren Abnehmer, der den Ball ins Tor köpfte.
In Hälfte zwei dann ein besserer Auftritt unserer Mannen. Das Spiel wurde nun besser kontrolliert und die Gäste wurden weit vom eigenen Tor ferngehalten. Da nun auch bei den Gästen die Kräfte deutlich nachließen, wurden sich auch jetzt bessere Torchancen erarbeitet. Es dauerte aber bis zur 65. Minute, ehe das zweite Tor fallen sollte. Nach einer schönen Flanke von Ole Schelenz über den gesamten Strafraum war es wieder einmal Jens Mauritz, der zum 2:0 und damit dem Endstand einköpfte.
Insgesamt eine starke Mannschaftsleistung, bei der alle 14 eingesetzten Spieler einen hohen Einsatz für diese 3 Punkte zeigten. Mit nun 24 Punkten kann man entspannt in die Winterpause gehen. Allerdings gilt es vor der Jahresabschlußfeier noch einmal alle Kräfte zu bündeln, da am kommenden Freitag vor der Feier noch die SG Nettelrede/Hamelspringe zu Gast im Weserstadion ist. Die Gäste sind eine von nur 4 Teams, gegen die unsere SG in der laufenden Saison eine Niederlage einstecken mußte. Nach der gelungenen Revanche im Spiel gegen Lügde will man auch hier sich nun für die Hinspielniederlage rehabilitieren. Anpfiff ist um 19 Uhr.

Aufstellung: Schubert - Stellbogen (35. Beißner), Pydde (65. Zimenga), Berboom - Meier, Bekedorf - S.Neitz, Topcu, Mauritz, Schelenz - Köbke (62. U.Neitz)

TT: Knappe 7:9 Niederlage gegen den SV Schwarz-Weiß Löwensen / Albert Lubitz aktuell bester Spieler der Staffel

Durch Doppelerfolge von Lubitz/Küker und Pfannkuch/Eickhoff bei einer Niederlage von Werhahn/Köllner führte der TuS auwärts nach den Doppeln. Im Einzel punktete Lubitz doppelt; Werhahn, Pfannkuch und Köllner waren jeweils einmal siegreich und einmal unterlegen. Eickhoff und Küker verloren beide Einzel. Im Schlussdoppel waren Werhahn/Köllner nach zwei abgewehrten Matchbällen im fünften Satz mit 10:12 unterlegen.

In der Einzel-Rangliste aller Spieler der Staffel steht Lubitz nach sechs Begegnungen und einer Bilanz von 11:1 Siegen im oberen Paarkreuz zur Zeit auf dem geteilten ersten Platz. Eingetragen: 18.11.2011

Fussball: TuS Rohden – WTW Wallensen 5:2 (3:2).
Zwei Mal gingen die Gäste in Front. Doch schon vor dem frühen Tor durch Benjamin Edeler erzielten ersten WTW-Tor hatte der TuS durch Marco Elias und Raphael Pasternak zwei gute Chancen. Beide scheiterten am starken Wallensen-Keeper Dominik Heintz. Nicu Klat (5.) und Christoph Wehrhahn (21.) verfehlten anschließend das WTW-Gehäuse. Als Marco Elias den Ball aus guter Position nicht richtig traf (43.) und Marcel Smolka und Pasternak mit einer Doppelchance an Heinz gescheitert waren (44.), warteten alle Akteure beim Stand von 2:2 bereits auf den Pausenpfiff. Smolka sorgte dann aber doch noch für die erste TuS-Führung – zum „psychologisch wichtigen Zeitpunkt“. „Das war hochverdient! Wir waren in der ersten Halbzeit spielerisch die bessere Mannschaft“, meinte Rohdens Trainer Markus Wienecke. Sein Team hatten in Halbzeit zwei durch Wehrhahn (46.) und Elias (57.), der die Latte traf, gute Chancen, die Führung auszubauen. Danach mussten die Gastgeber aber zwei Mal durchatmen. Erst scheiterte Wallensens Benjamin Edeler freistehend an TuS-Keeper Stefan Dreier (70.). Dann hob der Linienrichter bei Baenischs Kopfball-Treffer (72.) die Fahne. „Eine sehr knappe Situation“, so Wienecke, der Schiedsrichter Ingo Schürmann eine gute Leistung bescheinigte. Mit einem Doppelschlag machten Pasternak und Patrick Wenger anschließend den Rohdener Sieg perfekt – und beendeten damit den „Heimfluch“.
Tore: 0:1 Benjamin Edeler (4.), 1:1 Raphael Pasternak (19.), 1:2 Matthias Batke (23.), 2:2 Daniel Pape (34.), 3:2 Marcel Smolka (45.), 4:2 Pasternak (80.), 5:2 Patrick Wenger (81.). Eingetragen: 08.11.2011

TT:TuS entscheidet enge Begegnung durch Werhahn/Köllner im Schlussdoppel für sich / Fünfter Heimsieg in Serie

Am vergangenen Samstag ( 05.11.) konnte der TuS durch Siege von Albert Lubitz/Horst Söffker und Herbert Pfannkuch/Jens Eickhoff bei einer Niederlage von Sören Werhahn/Martin Köllner gegen den MTV Weibeck wie auch in allen anderen bisherigen Spielen in Führung gehen. Danach punkteten Lubitz und Werhahn im oberen Paarkreuz, im mittleren Paarkreuz waren Pfannkuch und Köllner unterlegen. Söffker gewann sein Einzel, während Eickhoff unterlag, sodass der TuS 5:4 führte. Lubitz und Werhahn bauten die Führung auf 7:4 aus, bevor Pfannkuch, Köllner und Söffker ihre Spiele abgeben mussten und der MTV zum 7:7 ausgleichen konnte. Eickhoff konnte sich in fünf Sätzen durchsetzen und Werhahn/Köllner konnten, nachdem sie zuvor eine 2:0 Satzführung abgegeben hatten, das Schlussdoppel nach insgesamt drei Stunden Spieldauer ebenfalls im fünften Satz gewinnen. Damit steht der TuS mit 8:2 Punkten aus fünf Spielen weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz und seit 7 Heimspielen ungeschlagen. 
Eingetragen 08.11.2011

Fussball  AH: TuS/TSV - SG Reher/Sonneborn 6:0                                                                                                                                         Zu einem in dieser Höhe auch völlig verdienten 6:0 Erfolg kam die AH-Truppe am Samstag abend bei der SG Reher/Sonneborn. Trotz zahlreicher personeller Ausfälle - es konnten leider wieder nur 12 Spieler aufgeboten werden - übernahm die Mannschaft von Beginn an die Regie auf dem Platz und führte bereits nach 20 Minuten mit 3:0. Alle drei Treffer schoß der stark aufspielende Ole Schelenz.
Amders als in den Partien zuvor spielte die Mannschaft auch in Hälfte 2 konzentriert weiter und ließ im gesamten Spiel nicht eine Chance für den Gastgeber zu. Stattdessen kam man selber noch dreimal zum Erfolg. Durch Tore von Gültekin Topcu, Marcus Beißner und Mannschaftsführer Friedel Meier wurde schließlich der 6:0 Auswärtserfolg besiegelt.
Ein besonderer Dank gilt Michael Karsubke aus der Alt/Alt und Mathias Spiß aus der 1.Mannschaft, die aufgrund der Ausfälle kurzfristig eingesprungen waren. Durch diesen Erfolg im ersten Match der Rückrunde verbesserten sich die erfolgreichen Aufsteiger auf den hervorragenden 4. Tabellenplatz. Mit nun 21 Punkten hat man beruhigende 15 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz ... und liegt nur 2 Punkte hinter dem Tabellenführer;-)
Am kommenden Freitag, 11.11.11 tritt die Buchmeier/Röwer Truppe seit langer Zeit mal wieder im heimischen Weserstadion an. Zu Gast ist dann der Tabellensechste aus Lügde. Anpfiff ist um 19 Uhr.

Aufstellung: Schubert - Neitz, Spiß, Stellbogen - Meier, Karsubke - Schelenz, Topcu, Bekedorf (15. Buddensiek), Beißner - Röwer; Eingetragen: 08.11.2011

Fussball-AH: SG Klein Berkel/Wangelist/Königsförde - TuS/TSV 2:1                                                                                                       Am Samstag abend bestritt die SG ihr letztes Spiel der Hinrunde bei der SG Klein Berkel/Wangelist/Königsförde. Trotz zahlreicher Ausfälle behielt man auch hier mit 2:1 die Oberhand. Dabei war im Vorfeld des Spiel eine Absage für möglich gehalten gewesen, waren doch alleine 8 (!) Spieler beim Auswärtsspiel von 96 in Gladbach. Außerdem fiel auch der etatmäßige Sturm Köbke/Sattler aufgrund von Verletzung bzw. Urlaub aus. Trotzdem war es Spielertrainer Buchmeier gelungen, mit 11 wackeren Kämpfern zum Auswärtspiel zu reisen. Und es sollte sich lohnen ...
Nach zehn Minuten des Abtastens war es die SG, die von da an das Spiel in die Hand nahm. Angetrieben von einer starken Mittelfeldraute wurden sich zahlreiche Möglichkeiten erarbeitet; in der 17. Minute führten diese auch zum ersten Erfolg. Nach einem schönen Freistoß von Didi Bekedorf, war es der Kleinste, der am höchsten stieg. Michael Schaaf, Aushilfsstürmer aus der 2.Mannschaft konnte unglaublicherweise den Freistoß mit einem schönen Kopfball zur 1:0 Führung verwerten. Bereits fünf Minuten später die 2:0 Führung. Diesmal war es Marco Buchmeier, der aus der eigenen Hälfte mit einem langen Pass Michael "Schäfchen" Schaaf bediente. Dieser konnte den Ball gut behaupten und legte dann uneigennützig auf den miteilenden Didi Bekedorf ab, der den Ball in die Maschen hämmerte. Damit ging es dann in die Halbzeit.
Nach der Pause dann ein anderes Bild; nun waren es die Gastgeber, die sich deutlich mehr Spielanteile erarbeiteten, ohne sich dabei aber zwingende Torchancen zu erarbeiten. Die SG selber blieb nur noch über Konter gefährlich, und hatte durch Topcu, Buchmeier und Schaaf noch drei gute bzw. 100%-ige Möglichkeiten. Ein Tor sollte aber für die SG nicht mehr fallen. Besser machten es dann die Gastgeber; in der 67. Minute konnten sie mit einem schönen unhaltbaren Distanzschuß Keeper Schubert zum 1:2 Anschlußtreffer überwinden. Danach passierte bis zur 70. Minute nicht mehr viel, und alle warteten auf den Abpfiff. Der Schiedsrichter hatte aber scheinbar so viel Gefallen am Spiel gefunden, daß er noch zehn Minuten weiterspielen ließ.. für die 3 Punkte reichte es am Ende dennoch.
Mit diesem Erfolg festigt die Altherrentruppe den guten 5. Tabellenplatz. Mit 18 Punkten (6 Siege, 4 Niederlagen) war das für den Aufsteiger eine tolle Hinrunde, die es nun in der Rückrunde zu bestätigen gilt. Die Rückrunde startet bereits am Samstag, 05.11.11 mit dem Auswärtsspiel in Reher. Anpfiff ist um 17 Uhr. Da 96 an dem Tag kein Spiel hat, können Buchmeier/Röwer wieder auf den kompletten Kader zurückgreifen:-) An dieser Stelle aber noch der Dank an den gut aufspielen Michael Schaaf und Routinier Jörg Söffker, die kurzfristig eingesprungen waren.

Aufstellung: Schubert - Neitz, Söffker, Stellbogen - Topcu (36. Zimenga) , Meier - Schelenz, Bekedorf, Mauritz, Buchmeier - Schaaf


TT:
Dank guter Leistung mit deutlichem Heimsieg / TuS erreicht den dritten Sieg im vierten Spiel
Am Freitagabend ( den 21.10.) waren gegen den TSV Schwalbe-Tündern VI Sören Werhahn/Martin Köllner und Herbert Pfannkuch/Jens Eickhoff im Doppel siegreich, während Albert Lubitz/Horst Söffker unterlagen. Im Einzel konnten daraufhin alle Spieler des TuS ihre Begegnungen für sich entscheiden und den TuS somit mit 8:1 in Führung bringen. Lubitz markierte daraufhin in seinem zweiten Einzel den Siegpunkt zum 9:1. Durch den Sieg steht die Mannschaft mit 6:2 Punkten in der Kreisliga auf dem dritten Tabellenplatz. 
http://ttvn.click-tt.de/cgi-bin/WebObjects/ClickNTTV.woa/wa/groupPage?championship=KV+HM+11%2F12&group=161217

Fussball: TuS Rohden – VfB Eimbeckhausen 1:5 (0:3).
Torchancen bekamen die Zuschauer in Hülle und Fülle zu sehen. Doch dem TuS Rohden gelang es letztlich nicht, seinen „Heimfluch“ zu besiegen. Die Gastgeber nahmen das Zepter zu Beginn in die Hand und kamen gut ins Spiel. „Michael Wehmann hat selbst nicht gespielt und mit Atangüc, Stefan Wehmann und Maedchen vier Stammspieler geschont. Er hat seiner B-Elf die Chance gegeben, hier zu punkten. Das war eine Motivation für uns“, berichtet TuS-Coach Markus Wienecke. Das erste Tor gehörte aber den Gästen: Kevin Glimm vollendete nach 18 Minuten. Danach hatte Stefan Schwanz, der an Rohdens Torwart Stefan Dreier scheiterte, sogar die Chance zum zweiten VfB-Treffer. Danach waren aber wieder die Gastgeber am Drücker. Jannis Höpfner (2), Matthias Cichocki und Marco Elias hatten aber Pech im Abschluss, trafen unter anderem zwei Mal Aluminium. Das sollte sich bitter rächen: Noch vor der Pause erhöhten Mario Prochnau und Dominik Trotz für den VfB auf 3:0. Dem dritten Treffer ging ein Freistoß auf Höhe der Mittellinie voraus. „Das war ein klares Foul an unseren Spieler“, ärgerte sich Wienecke. Nach der Pause hatten Raphael Pasternak und wiederum Elias erneute beste TuS-Chancen. Eimbeckhausens starker Keeper Steffen Schuster hielt seinen Kasten aber weiter sauber – und Schwanz erhöhte auf der anderen Seite für die Gäste. Auch danach hatte Rohden gute Möglichkeiten. Am Ende sprang aber nur der Ehrentreffer von Marco Elias heraus. „Der Sieg geht in Ordnung, ist aber zwei bis drei Tore zu hoch ausgefallen“, so Wienecke, der sich vehement über den Unparteiischen beschwerte: „Unsere Niederlage war nicht die Schuld des Schiedsrichters. Seine Leistung war aber eine große Katastrophe. Michael Wehmann und ich haben uns an der Außenlinie immer wieder über die ganzen Entscheidungen amüsiert.“
Tore: 0:1 Kevin Glimm (18.), 0:2 Mario Prochnau (42.), 0:3 Dominik Trotz (43.), 0:4 Stefan Schwanz (50.), 0:5 Trotz (62.), 1:5 Marco Elias (79.). Eingetragen: 17.10.2011

TT: Gute Leistung reicht nicht zum Punktgewinn / 6:9 Niederlage in Groß Berkel
Nach der Führung in den Doppeln durch Siege von Werhahn/Martin Köllner und Herbert Pfannkuch/Jens Eickhoff bei einer Niederlage von Albert Lubitz/Kevin Küker konnten in den Einzeln nur Lubitz und Pfannkuch je einmal, sowie Eickhoff doppelt gegen den Absteiger aus der Bezirksklasse punkten. Durch die Wiederholung solcher Leistungen sollten in den nächsten Begegnungen wieder Punktgewinne möglich sein. Die 1. Mannschaft des TuS steht mit 4:2 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. Eingetragen: 17.10.2011


Fussball-AH:BW Tündern - TuS/TSV 1:2                                                                                                                                                        Zum 5. Erfolg im 9. Spiel der laufenden Saison kam am Freitag abend unsere Altherrentruppe. Bei BW Tündern gab es einen verdienten 2:1 Erfolg. Doch wieder einmal mußten die Schützlinge vom Trainergespann Buchmeier/Röwer unnötig zittern, da zahlreiche Torchancen erneut nicht genutzt werden konnten. Von Beginn an übernahm die Mannschaft das Kommando auf dem "Teppich" von Tündern und erspielte sich zahlreiche Chancen. So rettete in den ersten 10 Minuten sogar dreimal der Pfosten oder Latte für die Gastgeber, nachdem sich die starke Offensivabteilung Sattler, Köbke und Mauritz gut in Szene gesetzt hatte. In der 15. Minute dann die große Chance zur Führung. Jens Mauritz, der auffällig häufig das Ziel von Fouls wurde, wurde im Strafraum umgerissen. Doch den von Sven Sattler getretenen Elfmeter konnte der gute Keeper aus Tündern parieren. Bereits fünf Minuten später hätte es nach einem klaren Foulspiel an Sattler wieder Elfmeter geben müssen, doch diesmal blieb die Pfeife des Schiris stumm. Die Gastgeber selber konnten sich nur zweimal aus der Umklammerung der SG befreien, fanden jedoch spätestens in dem wieder einmal souveränen Torhüter Torsten Schubert ihren Meister. Kurz vor dem Pausenpfiff dann noch eine gute Chance; erneut hatte sich Sven Sattler im Strafraum gut in Szene gesetzt und den Keeper bereits umrundet. Doch leider konnte sein Schuß noch kurz vor dem Tor von einem Abwehrspieler zur Ecke geklärt werden.
In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel der Gäste dann ein wenig und Tündern kam nun zu mehr Ballbesitz. Doch anders als gegen Fischbeck merkte man den Jungs an, daß sie unbedingt gewinnen wollten. In der 50. Minute wurden sie dann auch endlich belohnt. Der starke Didi Bekedorf, der Tünderns Spielmacher Hassan Hamadi gemeinsam mit Friedel Meier komplett aus dem Spiel nahm, drosch einen Freistoß aus 25m unhaltbar für den Keeper in die Maschen. Als 10 Minuten später das 2:0 durch Udo Neitz - nach schöner Vorarbeit von Sven Sattler - fiel, schien das Spiel eigentlich gelaufen. Doch aufgrund einer Unachtsamkeit kurz vor Schluß konnten die Gäste auf 1:2 verkürzen und es mußte noch einmal gezittert werden. Kurz danach war jedoch Schluß und die Aufsteiger konnten zurecht die 3 Punkte feiern.
Mit nun 15 Punkten hat es sich die Mannschaft im Mittelfeld der Liga bequem gemacht und rangiert auf einem sehr guten 5. Tabellenplatz. Am Sa., 29.10.11 kommt es dann zum letzten Spiel der Hinrunde. Um 17 Uhr ist man dann zu Gast in Klein Berkel.

Aufstellung: Schubert - S.Neitz, Pydde, Stellbogen - Meier, Bekedorf - Buchmeier, Mauritz (60. Zimenga), Beißner (45. U.Neitz) - Sattler, Köbke; Eingetragen: 17.10.2011

TT: 2. Mannschaft unterliegt ohne Pohl mit 6:9 gegen den TSV Klein-Berkel/Wangelist III
In den Doppeln konnte der TuS zunächst durch Erfolge von Kevin Küker/Joachim Knauer und Karl-Heinz Brunk/Manuel Küster, bei einer Niederlage von Karlheinz Küster/Paul Hoheisel in Führung gehen. Im Einzel konnte Spitzenspieler Küker zweimal punkten; Brunk und M. Küster waren einmal erfolgreich und einmal unterlegen. Knauer, K. Küster und Hoheisel verloren jeweils beide Einzel. Eingetragen: 17.10.2011

Fussball: TSV Grohnde – TuS Rohden 2:0 (1:0).
Flamour Dragusha war der Mann des Tages auf dem Sportplatz in Grohnde: Mit seinem Doppelpack hatte der TSV-Akteur maßgeblichen Anteil am 2:0-Sieg seiner Elf gegen Rohden. Schon in der ersten Minute hatten die Gastgeber die erste Großchance: Sven Mathewes brachte den Ball aber nicht im Netz unter. Danach mussten die Grohnder innerhalb kürzester Zeit gleich drei Mal zittern: Zwei Mal setzten die Gäste das Spielgerät an die Latte. Und einmal klärte ein TSV-Akteur im letzten Moment auf der Torlinie. „Da hätte Rohden mit 3:0 in Führung gehen können. Danach waren wir aber drückend überlegen“, berichtet TSV-Spartenleiter Michael Klimasch. Nach einer Viertelstunde nahm das Team von Trainer Uwe Filla das Zepter in die Hand, hatte durch Felix Opitz zwei gute Chancen und ging durch Flamour Dragusha folgerichtig in Führung. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte drängte der TSV auf das gegnerische Tor, hatte mehrere Einschuss-Gelegenheiten. Eine davon nutzte Dragusha zum 2:0. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff. „Es war einfach ein verdienter Sieg. Wir hätten weitaus höher gewinnen müssen“, so Klimasch, dessen Team immer wieder am überragenden TuS-Keeper Stefan Dreier gescheitert war. Auf der anderen Seite verdienten sich auch Grohndes Torhüter Mike Gehrke und Libero Robert Engel ein Sonderlob.
Tore: 1:0 Flamour Dragusha (25.), 2:0 F. Dragusha (50.). Eingetragen: 10.10.2011



TT: 9:3 Auswärtssieg gegen den TTC BW Hessisch Oldendorf II
Am Freitagabend ( den 07.10.) konnte die 1. Mannschaft des TuS auch ihr zweites Saisonspiel gewinnen. Im Doppel waren Sören Werhahn/Martin Köllner und Herbert Pfannkuch/Jens Eickhoff erfolgreich, während Albert Lubitz/Kevin Küker unterlagen. Im Einzel punkteten Lubitz und Pfannkuch doppelt, Werhahn war einmal siegreich und einmal unterlegen. Köllner verlor sein einziges Einzel, während Eickhoff und Küker jeweils ihre einzigen Spiele gewinnen konnten. Eine durchschnittliche Leistung gegen ersatzgeschwächte Gegner mit der der TuS vorerst Tabellenzweiter bleibt. Um nächste Woche gegen Groß Berkel, den Absteiger aus der Bezirksklasse zu bestehen, ist eine Leistungssteigerung nötig. Eingetragen: 10.10.2011

Fussball-AH: TSC Fischbeck - TuS/TSV 1:3                                                                                                                                                    Die AH verlor am Freitag abend das Stadtderby gegen den TSC Fischbeck unnötig mit 1:3. Dabei war es die SG, die nach zehn Minuten des Abtastens das Heft in die Hand nahm und den TSC regelrecht in seiner Hälfte einschnürte. Doch wieder einmal konnten zahlreiche Chancen nicht in Tore umgemünzt werden. Die beste Chance hatte Friedel Meier, der nach einem guten Pass freistehend vor dem Tor über den Ball trat. Kurz vor dem Pausentee dann aber doch noch die völlig verdiente Pausenführung für die SG. Nach einer Ecke von Spielertrainer Marco Buchmeier war Jens Mauritz zur Stelle und wuchtete den Ball per Kopf in die Maschen.
In der zweiten Halbzeit dann ein komplett anderes Bild. Nun drückte der TSC, der in der ersten Halbzeit zu nicht einer nennenswerten Torchance gekommen war. Immer wieder angetrieben vom starken Christian Bruns erarbeiteten sie sich Chance um Chance und erzielten nach 45 Minuten völlig verdient den Ausgleich durch eben diesen Bruns. Die SG bekam nun gar nichts mehr zu Stande und blieb bei den eigenen Angriffsbemühungen stets in der Abwehrkette des TSC hängen oder aber leistete sich schon vorher einen Fehlpass. Díe 2:1 Führung durch den Gastgeber dann aber doch unverdient, da nach einer Ecke Torwart Schubert deutlich bedrängt wurde und somit den Ball nicht festhalten konnte. Das nutzte Engel zum 2:1. Der ansonsten gute Schiri entschuldigte sich sogar hinterher für diese Szene, die er nach eigenem Bekunden leider nicht gesehen hatte. Die SG warf nun alles nach vorne, war damit aber auch hinten offen für Konter. Einen solchen nutzte dann Malte Gerull zum 3:1 Heimerfolg für die Gastgeber.
Am Ende ein aufgrund der 2.Halbzeit nicht unverdienter Erfolg für die Gastgeber; die SG hätte aber den Sack bereits in der ersten Halbzeit zumachen müssen und zahlte so wieder einmal Lehrgeld. Auffällig in der zweiten Halbzeit, das wirklich die komplette Mannschaft das Fußball spielen einstellte und die Konzentration scheinbar in der Kabine gelassen hatte. Es gilt nun, diese Begegnung abzuhaken und sich auf den nächsten Gegner zu konzentrieren.
Am Freitag, 14.10. ist die SG zu Gast beim HSC Tündern. Anpfiff ist um 19.30 Uhr in Tündern.

Aufstellung: Schubert - S.Neitz, Pydde, Stellbogen - Topcu, Meier - Schelenz, Mauritz, Buchmeier - Sattler, Röwer (40.U.Neitz)      Eingetragen: 10.10.2011


TT: 2. Mannschaft verliert Saisonauftakt auswärts gegen den TTC Hohenstein-Zersen III mit 3:9
Am Mittwochabend ( den 05.10.) begann das Spiel durch Doppelniederlagen von Frank Pohl/Kevin Küker, Karlheinz Brunk/Manuel Küster und Joachim Knauer/Christian Brunk (jeweils mit 1:3 Sätzen) schlecht. Im oberen Paarkreuz sorgte Spitzenspieler Küker für zwei Punkte, Pohl unterlag zweimal. Im mittleren Paarkreuz war K. Brunk einmal unterlegen und einmal siegreich. Knauer und im unteren Paarkreuz Küster und C. Brunk verloren ihre einzigen Spiele. Die letzten drei Punkte der Zersener kamen durch Fünfsatzsiege gegen Küster, Pohl und K. Brunk mit jeweils nur zwei Punkten Vorsprung zustande ( zwei Mal 12:10). Angesichts dieser drei knappen Niederlagen hätte es bei Siegen nicht 9:3, sondern 6:6 gestanden. Es wäre ein 8:8 Unentschieden möglich gewesen. Eingetragen: 10.10.2011

Fussball: TuS Rohden – SSG Marienau 0:2 (0:1).
„Wir können zu Hause keine Spiele mehr gewinnen“, war Rohdens Trainer Markus Wienecke nach dem Schlusspfiff ein wenig frustriert. Nur gegen Tünderns Reserve behielt der TuS auf eigenem Platz die Oberhand. Ganze elf Zähler wurden dagegen auswärts eingefahren. „Die SSG darf man über ihre guten Einzelspieler nicht ins Spiel kommen lassen. Das haben wir in der ersten Halbzeit nicht gemacht“, erläutert Wienecke, dessen Elf die „kalte Dusche“ bereits nach fünf Minuten bekam. Kai Schwark hatte für die frühe Führung der Ostkreisler gesorgt, die kurz vor dem Halbzeit-Pfiff nach einem Eigentor von Nico Klat erhöht wurde. Die beste Chance der Gastgeber hatte zuvor Marco Elias vergeben, der aus kurzer Distanz über das SSG-Tor schoss (10.). In Halbzeit zwei kam Rohden wesentlich besser ins Spiel und drängte auf den Anschlusstreffer. „Wir haben 45 Minuten Druck auf Marienaus Tor gemacht“, so Wienecke. Doch Elias und Matthias Cichocki schossen knapp am Pfosten vorbei. Und Raphael Pasternak scheiterte an SSG-Schlussmann André Thielke. „Der Sieg ist verdient, weil die SSG das Ergebnis in der zweiten Halbzeit gut verwaltet hat und wir uns gegen das Abwehrbollwerk nicht durchgesetzt haben. Ein Unentschieden wäre aber drin gewesen“, lautete Wieneckes Fazit. Eine gute Leistung bot Schiedsrichter Roman Klodnyckj, der seine Sache ohne Assistenten sehr ordentlich machte und nur eine Gelbe Karte zeigen musste.
Tore: 0:1 Kai Schwark (5.), 0:2 Eigentor Nico Klat (40.).

Fussball-AH: TuS/TSV - TB Hilligsfeld  2:1                                                                                                                                                 Sensation am Freitag abend im Weserstadion. Völlig überraschend besiegte unsere AH Mannschaft die favorisierten Gäste aus Hilligsfeld mit 2:1. Dabei kam die SG in der ersten Halbzeit zu keiner nennenswerten Torchance. Vielmehr waren es die Gäste, die erwartungsgemäß das Heft in die Hand nahmen und sich in der gegnerischen Hälfte festsetzten. Die Mannschaft um das Trainergespann Buchmeier/Röwer hingegen zog sich tief in die eigene Hälfte zurück und versuchte erstmal in der Abwehr Beton anzurühren. Dieses Konzept ging völlig auf, da TBH gefühlt zwar 90% Ballbesitz hatte, aufgrund der zugestellten Räume aber keine Mittel fand, um das Abwehrbollwerk zu bezwingen. So verpufften die meisten Angriffe am 16m Raum oder der Ball ging im Aufbauspiel verloren. Und wenn dann doch mal ein Ball auf's Torkam, dann war der souveräne Torsten Schubert zur Stelle, der eine bärenstarke Partie zeigte und maßgeblichen Anteil an dem Erfolg hatte. Zum Ende der ersten Halbzeit traute sich dann auch der Gastgeber ein wenig mehr zu und versuchte aus einigen guten Kontermöglichkeiten Kapital zu schlagen. Doch leider wurden die Möglichkeiten nicht konsequent zu Ende gespielt, so daß es mit 0:0 in die Pause ging.
Nach der Pause fast das gleiche Bild; TBH belagerte das SG Gehäuse und wollte nun zwingender die Führung erzielen. Großenwieden/Rohden hingegen setzte weiter auf Konter und war in der 45. Minute damit erfolgreich. Der gut aufgelegte Paule Köbke hatte sich auf der rechten Seite den Ball erobert und bediente mit einem schönen Diagonalpass den miteilenden Marco Buchmeier auf der linken Seite. Den herauseilenden Gästekeeper konnte er mit einer Mischung aus Heber und Schuß zwar überwinden; jedoch hatte dieser noch eine Hand dazwischen. Gut daß das Geburtstagskind Jens Mauritz mitgeeilt war und den abgefälschten Ball zum 1:0 über die Linie drücken konnte. Die Gäste waren geschockt und trugen ihre Angriffe nun noch wütender vor. Doch Torsten Schubert verhinderte mit tollen Paraden den Ausgleich .. bis zur 55.Minute. Stefan Pogoda konnte sich erstmals auf der rechten Seite durchsetzen und zog den Ball schön in den 16m-Raum. Der erfahrene Routinier Markus Schwarz war einen Schritt schneller als unsere Abwehr und vollstreckte zum 1:1. Danach waren die Gäste zwar weiter bemüht, blieben mit ihren Angriffen aber immer wieder in dem eng gespannten Abwehrnetz der SG hängen. Diese wiederum machte es in der 65. Minute dann besser. Torsten Schubert glänzte nun auch noch als Vorbereiter, in dem er mit einem weiten Abschlag den nimmermüden und sehr agilen Marco Köbke bediente. Dieser nahm sein Herz in die Hand und narrte mit einem tollen Solo die komplette Gästeabwehr und ließ anschließend mit seinem platzierten Schuß auch Keeper Dennis Hupp keine Chance. Die Gäste hatten kurz vor Schluß zwar noch einmal die große Chance auf den Ausgleich, jedoch behinderten sich zwei Spieler gegenseitig, so daß die drei Punkte im Weserstadion behalten werden konnte. Am Ende sicherlich ein sehr glücklicher, aufgrund des tollen Kampfes und der mannschaftlichen Geschlossenheit aber nicht unverdienter Sieg. Mit diesem Erfolg schiebt sich die SG vorerst auf den 3. Platz in der Tabelle vor.
Am nächsten Freitag kommt es dann zum Hess. Oldendorfer Stadtderby. Um 19 Uhr muß die Mannschaft beim TSC Fischbeck antreten

Aufstellung: Schubert - S.Neitz, Pydde, Stellbogen - Beißner, Bekedorf - Röwer, Mauritz, Buchmeier - Köbke, U.Neitz (40. Sattler)


Fussball: SV Hastenbeck – TuS Rohden 5:7 (2:3).
Ein Dutzend Tore bekamen die Zuschauer am Reuteranger zu sehen. Sieben davon markierten die Gäste aus Rohden. „Wir haben so viele Gast-Geschenke verteilt, dass heute eigentlich Weihnachten sein müsste“, meinte SVH-Spartenleiter Joachim Wille, dem nach der Partie beinahe die Worte fehlten: „Heute lief einfach gar nichts. Wir waren total neben der Spur!“ Dabei hatten die Hastenbecker einen Auftakt nach Maß erwischt und waren durch Cengiz Öztürk früh in Front gegangen. Dann kam der TuS-Tor-Express aber ins Rollen. Christoph Wehrhahn, Marco Elias und Christian Kolb drehten den Spieß um und schossen eine 3:1-Führung für die Wienecke-Elf heraus. Als Benjamin Giese noch vor der Pause den Anschluss-Treffer markierte, witterten die Gastgeber wieder Morgenluft. Doch in der ersten Viertelstunde des zweiten Durchgangs sorgten Daniel Pape und Matthias Cichocki per Doppelpack für klare Verhältnisse. Bis zur 70. Minute lagen die Gäste mit 7:3 vorn. Dann betrieben Sebastian Schnee und Öztürk mit seinem dritten Treffer noch ein wenig Ergebnis-Kosmetik für das Dubberstein-Team. „Jetzt brauchen wir in Afferde eine Trotzreaktion“, blickt Wille bereits auf das Nachbarschafts-Duell am kommenden Samstag am Eintrachtweg.
Tore: 1:0 Cengiz Öztürk (8.), 1:1 Christoph Wehrhahn (12.), 1:2 Marco Elias (18.), 1:3 Christian Kolb (20.), 2:3 Benjamin Giese (40.), 2:4 Daniel Pape (48.), 2:5 Matthias Cichocki (53.), 2:6 Cichocki (60.), 3:6 Öztürk (68.), 3:7 Cichocki (70.), 4:7 Sebastian Schnee (75.), 5:7 Öztürk (80.). Eingetragen: 28.09.2011

Fussball-AH: TuS/TSV - SG Reher/Sonneborn 5:3                                                                                                                                        Den ersten Heimerfolg in der laufenden Saison der AH-Kreisliga konnte unsere Spielgemeinschaft am vergangenen Freitag feiern. Gegen die Gäste der SG Reher/Sonneborn siegte die Buchmeier/Röwer Truppe völlig verdient mit 5:3. Dabei hätte der Sieg deutlich höher ausfallen müssen, doch wieder einmal wurden zahlreiche Chancen nicht verwertet. Von Beginn an zeigte die SG den Gästen wer Herr im Weserstadion ist. Mit schönem Direktspiel und flüssigen Kombinationen setze man den Tabellennachbarn sofort unter Druck. Folgerichtig dann bereits nach 8 Minuten die 1:0 Führung. Eine schöne Hereingabe von Marco Buchmeier fand in Jens Mauritz seinen Abnehmer, der mit einem wuchtigen Kopfball den Ball im Gästetor versenkte. Zehn Minuten später war es wieder Buchmeier, der erneut von der linken Seite unbehindert zum Flanken kam; diesmal war es Sven Sattler der zum 2:0 abstauben konnte. Zwei Minuten danach dann sogar das 3:0. Erneut war es Sven Satller der mustergültig von Gültekin Topcu bedient wurde, alleine vor dem Torwart auftauchte und den Ball eiskalt versenkte. In der 25. Minute dann der erste unnötige Gegentreffer; eine Rückgabe schätzte Sven Neitz völlig falsch ein, so daß der Gästestürmer den Ball erobern konnte und dem chancenlosen Keeper Torsten Schubert keine Chance ließ. Ärgerlich umso mehr, als daß die Gäste bis dahin nicht einmal gefährlich vor dem SG Gehäuse aufgetaucht waren.
Nach dem Wechsel dann ein Bild, daß den gesamten Spielverlauf auf den Kopf stellte! Vermutlich durch die viel zu kurze Pause - der Schiri hatte nach 5 Minuten bereits die Pause beendet - und der damit fehlenden Konzentration konnten die Gäste innerhalb von 5 Minuten zum 3:3 ausgleichen. Beide Tore fielen durch unnötig verursachte Freistösse, wobei gerade beim 3:3 auch Keeper Schubert zum ersten Mal in der Saison eine Schwäche zeigte und den Ball durch die Hände rutschen ließ - danach zeigt die Mannschaft aber Moral und übernahm wieder das Kommando. In der 52. Minute dann die verdiente Führung; aus dem Gewühl heraus war es Gültkein Topcu, der eine Mauritz Flanke zum 4:3 einschieben konnte. In der 61. Minute dann das 5:3; nach einem mißglückten Freistoß fiel der Ball vor die Füße von Friedel Meier, der aus 16m abzog und dem Torwart keine Chance ließ. Kurz vor Schluß dann sogar die Chance zum 6. Treffer, doch Kai Röwer zeigte Nerven, als er alleine auf den Torwart zulief, den Ball aber an ihm und auch dem Tor vorbeischob.
Am Ende ein verdienter Erfolgt mit einem erneut stark aufspielendem Jens Mauritz in der Zentrale. Ärgerlich nur, daß aufgrund von Unachtsamkeiten wieder einmal 3 Tore kassiert wurden. Trotzdem eine starke Leistung der gesamten Mannschaft, die erneut fast in der gleichen Aufstellung wie in den vorangegangenen Spielen agieren konnte. Durch diesen Erfolg schob sich der Aufsteiger überraschend auf den sehr guten 4. Tabellenplatz vor.
Am nächsten Freitag, 30.09.11 wartet dann aber ein anderes Kaliber auf die SG. Zu Gast im heimischen Weserstadion ist dann um 19 Uhr der Vorjahresmeister TB Hilligsfeld.

Aufstellung: Schubert - Stellbogen, Pydde, S.Neitz - Meier (64. Buddensiek), Topcu - Buchmeier, Mauritz, Röwer - Sattler, Köbke (36. Bekedorf) Eingetragen: 28.09.2011


Fussball Vorschau: SV Hastenbeck – TuS Rohden (Sonntag, den 25.09.2011, um 15 Uhr).

Duell um Platz neun am Reuteranger! In der vergangenen Spielzeit endeten die Duelle der beiden Teams jeweils 3:3. Gegen eine Punkteteilung hätte die Gastgeber auch am Sonntag nichts einzuwenden. „Personell sieht es schlecht aus. Wir haben im Moment ziemliches Verletzungspech“, verrät SVH-Sprecher Joachim Wille. Neben den langzeitverletzten Maximilian Kinast und Dennis Motzner fällt studienbedingt auch Sven Tinne aus. Außerdem wird Artur Zmuda fehlen, der sich am vergangenen Sonntag bei SG Hameln 74 verletzte und mit dem Krankenwagen abgeholt werden musste. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Cengiz Öztürk. Das Tor wird wieder von Gordon Burke gehütet. „Rohden hat ein kampfstarkes Team. Wir wären aufgrund der Personalsituation mit einem Punkt zufrieden“, macht Wille deutlich. Für die Partie in Hastenbeck hat sich der Gast aus Rohden viel vorgenommen. Seit dem zweiten Spieltag hat der TuS in der Fremde nicht mehr verloren. Damals unterlagen Pasternak & Co in Börry mit 0:2. „Diese Woche haben wir die letzten drei Spieltage analysiert. Mit nur einem Punkt und 3:13 Toren waren wir weit unter unseren Vorstellungen. Dies lag unter anderen an der Einstellung. Denn mit elf Punkten aus acht Spielen dachten einige Spieler, dass wir in dieser Saison im oberen Mittelfeld spielen würden, ohne größeren Aufwand betreiben zu müssen. Ich hoffe, alle haben verstanden, dass wir bei einer erneuten Niederlage mitten im Abstiegskampf stecken und man sich die gesicherten Plätze nur mit Fleiß und Laufbereitschaft über den Kampf erarbeiten muss“, appelliert TuS-Coach Markus Wienecke an sein Team. Personell werden Raphael Pasternak (Urlaub) und Nicolai Klat (verletzt) fehlen. Sonst sind alle Spieler an Bord. Eingetragen 23.09.2011


Fussball-AH: TuS/TSV - Emmerthal 0:4                                                                                                                                                          Eine völlig unnötige Niederlage kassierte die SG am Freitag abend im ersten Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Emmerthal.In der ersten Halbzeit schnürte die SG den Gast aus Emmerthal förmlich in seiner Hälfte ein und ließ die überraschten Gäste zu kaum einer Torschance kommen. Man selber hingegen hatte eine Vielzahl von Möglichkeiten, die aber leider alle liegengelassen wurden. So vergaben unter anderem Gültekin Topcu mit einem schönen Heber und Jens Mauritz nach einem starken Kopfball. In der 20. Minute hatte die Mannschaft um Kapitän Marco Köbke dann bereits den Torschrei auf den Lippen: Sven Neitz hatte sich auf seiner linken Seite gut in Szene gesetzt und den Ball geschickt im 16m-Raum auf Kai Röwer abgelegt. Doch die herrliche Direktabnahme vom Spielertrainer konnte der Gästekeeper noch mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenken.So kam es dann, wie es bei solchen Spielen läuft. Nach einem unnötigen Fehlpass in der Abwehr lief der Gästestürmer alleine auf Torwart Schubert zu. Der zurückeilende Friedel Meier traf zwar den Ball, aber leider auch den Stürmer, so daß der Schiri wieder mal auf Elfmeter gegen uns entschied (der dritte Elfer im dritten Spiel in Folge gegen uns). Diesen verwandelten die Gäste dann zur unverdienten 1:0 Halbzeitführung.
Nach dem Wechsel ein etwas anderes Bild. Die Gäste gingen nun aggresiver zu Werke und erspielten sich nun selbst auch eine Reihe von Möglichkeiten.Die SG hingegen war zwar weiter bemüht, konnte jedoch ncht ganz an die gute Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen. Fast folgerichtig fiel dann nach einem weiteren Abwehrfehler das 2:0! Als fünfzehn Miuten vor dem Ende nach einem Mißverständnis zwischen dem eingewechselten Jens Buddensiek und Keeper Torsten Schubert sogar das 0:3 fiel, war der Widerstand bei der SG endgültiug gebrochen. Kurz vor Schluß mußte man dann sogar noch das 0:4 hinnehmen.
Am Ende aufgrund der 2.Halbzeit ein nicht unverdienter Sieg für die Gäste, der aber mindestens zwei Tore zu hoch ausfiel. Bei besserer Chancenauswertung in der ersten Halbzeit hätte man die 3 Punkte auf jeden Fall im heimischen Weserstadion behalten können bzw. sogar müssen. Trotzdem hat dieses Spiel gezeigt, daß die SG in der Kreisliga mithalten kann, auch wenn man in der 2.Halbzeit Lehrgeld bezahlte.
Am kommenden Freitag, 23.9.11 findet um 19 Uhr im Weserstadion das Nachholspiel gegen die SG Reher/Sonneborn statt. Da der gleiche Kader zur Verfügung stehen wird, müssen die nun 3 verschenkten Punkte dann in dem Spiel eingefahren werden.

Aufstellung: Schubert - Waltemathe, Pydde (45. Buddensiek), Berboom - Meier, Topcu - Beißner (35. U.Neitz), Mauritz, S.Neitz (60. Beißner) - Röwer, Köbke (60. Buchmeier); Eingetragen: 20.09.2011

TT: Zum Saisonauftakt ein überzeugender 9:4 Heimsieg gegen Zersen
In den Doppeln zum Spielauftakt gegen den TTC Hohenstein-Zersen waren Albert Lubitz/Kevin Küker und Sören Werhahn/Martin Köllner jeweils mit 3:0 klar überlegen; Herbert Pfannkuch/Jens Eickhoff verloren 1:3. In den Einzeln punktete Lubitz doppelt; Werhahn, Pfannkuch und Köllner waren jeweils einmal siegreich und einmal unterlegen. Eickhoff und Küker gewannen beide jeweils ihr einziges Einzel. Ein guter Start in die neue Spielzeit der Kreisliga. Das nächste Spiel ist gegen den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt in Hessisch Oldendorf gegen die Aufsteiger vom TTC Blau-Weiß II. Eingetragen: 20.09.2011

Fussball: TuS Rohden – TSV Bisperode 0:4 (0:1).
Bisperode klettert in der Tabelle nach oben – und ist durch den 4:0-Erfolg in Rohden bis auf einen Zähler an den TuS herangerückt. „Die Abwehrreihen beider Mannschaften waren nicht Kreisliga-tauglich“, bemängelte Rohdens Trainer Markus Wienecke. So sahen die Zuschauer Torchancen in Hülle und Fülle. Es dauerte allerdings bis zur 40. Minute, ehe der Ball zum ersten Mal im Netz zappelte. Abbas Jaber brachte die Gäste mit seinem Treffer in Front. Auch im zweiten Durchgang stand die Partie lange auf der Kippe – bis Jaber nach 63. Minuten für die Elf von Trainer Werner Brennecke auf 2:0 erhöhte. „Dann hat sich meine Mannschaft aufgegeben. Der Unterschied war, dass Bisperode mit Jaber und Krikunenko die clevereren Stürmer hatte“, so Wienecke. Nachen dem Doppelpack eben jener TSV-Angreifer waren die Fronten 20 Minute vor dem Ende der Begegnung endgültig geklärt. „Meine Spieler haben zurzeit nicht die Einstellung, zu merken, wie man in solchen Spielen auftreten muss“, ärgerte sich Wienecke.
Tore: 0:1 Abbas Jaber (40.), 0:2 Jaber (63.), 0:3 Daniel Krikunenko (70.), 0:4 Jaber (71.). Eingetragen:19.09.2011

Tabelle der Kreisliga: http://ergebnisdienst.fussball.de/tabelle/kreisliga-hameln-pyrmont/kreis-hameln-pyrmont/kreisligen/herren/spieljahr1112/niedersachsen/M01S1112W010267Atabelle


Fussball Vorschau: TuS Rohden – TSV Bisperode (Sonntag, den 18.09.2011, um 15 Uhr).
Beide Teams landeten am vergangenen Spieltag keine Siege. Die Gastgeber kassierten kurz vor Schluss in Klein Berkel den 3:3-Ausgleich und der TSV verlor im heimischen Pappelstadion 3:6 gegen die SG Hameln 74. Die Mannschaft von TuS-Trainer Markus Wienecke hat im Moment elf Punkte auf dem Konto. Allerdings konnten Pasternak & Co. davon nur drei auf heimischem Platz erringen. Auswärts lief es dagegen für die Rot-Schwarzen mit acht Punkten wesentlich besser. „Bisperode ist nicht so gut aus den Startlöchern gekommen. Mittlerweile haben sie sich aber erholt. Wir wollen unseren Zuschauern jetzt auch mal einen Heimsieg präsentieren und die drei Punkte zu Hause behalten“, gibt Wienecke die klare Marschrichtung für sein Team vor. Außer Raphael Pasternak (Urlaub) steht dem Rohdens Trainer der komplette Kader zu Verfügung. Die Gelb-Blauen aus Bisperode wollen nach der Heimniederlage gegen die SG 74 auswärts punkten. „Wir fahren nicht nach Rohden, um zu verlieren - und wollen dort gewinnen“, erklärt TSV-Sprecher Rolf Uthenwiehe. Verzichten muss Bisperodes Trainer Werner Brennecke auf den weiterhin verletzten Sascha Weiner. Peter Kaminski wird sein Comeback erst in der nächsten Woche geben. Sonst steht Brennecke der Kader vom Donnerstag-Spiel zur Verfügung.  Eingetragen am 17.09.2011

Fussball: TuS Rohden – TSG Emmerthal 0:6 (0:3). 
Das erste Ausrufezeichen der Partie setzten zunächst die Gastgeber: Doch TuS-Kapitän Raphael Pasternak verfehlte den Emmerthaler Kasten aus spitzem Winkel. Dann war die TSG am Zug. Nach einer halben Stunde hatten Cayan Altuntas, Torsten Torster und Michael Jermakowicz die Elf von Roddy Quartey bereits mit 3:0 nach in Führung geschossen. Vor dem zweiten TSG-Treffer hatten die Gäste allerdings Glück, dass Keeper Christian Zimmermann einen Schuss von Marco Elias glänzend abwehrte. „Das wäre ein Tor wert gewesen“, so Rohdens Trainer Markus Wienecke, der auch in der zweiten Hälfte eine überlegene Emmerthaler Mannschaft sah, die bis zur 73. Minute das halbe Dutzend voll machte. „Das Ergebnis hätte noch deutlicher ausfallen können. Emmerthal hat überragend gespielt“, erklärte Wienecke. Der überragende Daniel Magaschütz (80.) und Doppel-Torschütze Jermakowicz (82.) ließen am Ende zwei gute Gelegenheiten ungenutzt. „Die Einstellung meiner Mannschaft hat nicht gepasst. Wir hatten viel zu viel Angst und Respekt“, bemängelte Wienecke.
Tore: 0:1 Cayan Altuntas (12.), 0:2 Torsten Torster (20.), 0:3 Michael Jermakowicz (30.), 0:4 Hendrik Scheel (59.), 0:5 Altuntas (68.), 0:6 Jermakowicz (73.). Eingetragen: 11.09.2011

Link zur Tabelle der Kreisliga, Stand 11.09.2011: http://ergebnisdienst.fussball.de/tabelle/kreisliga-hameln-pyrmont/kreis-hameln-pyrmont/kreisligen/herren/spieljahr1112/niedersachsen/M01S1112W010267Atabelle

Fussball Vorschau: TuS Rohden - TSG Emmerthal (Sonntag, den 11.09.2011, 15 Uhr).
Nach Spitzenreiter SG Hameln 74 und dem Tabellendritten MTSV Aerzen stellt sich bereits die dritte Mannschaft aus der Spitzengruppe in Rohden vor. Der Viertplatzierte aus Emmerthal will seinen aktuellen Aufwärtstrend auch am Sonntag fortsetzen. „Für mich ist das kein Spiel Wienecke gegen TSG! Schließlich spiele ich immer noch dort in der Altherren und habe noch viele Freunde in der Mannschaft. Nach wie vor besteht ein guter Kontakt“, freut sich TuS-Coach Markus Wienecke auf die kommende Begegnung mit seinem Ex-Club. „Für mich ist es eher ein Spiel wie Bayern gegen einen Oberligisten! Allein vom finanziellen Rahmen her. Und dann kommt noch die spielerische Klasse dazu“, urteilt Wienecke über die Emmerthaler, die die Zusammenarbeit mit ihm in der Endphase der letzten Saison beendet hatten. „Meine Spieler sind auf dem richtigen Weg. Wir versuchen gegen unmittelbare Konkurrenten zu punkten und wollen uns gegen die oberen Teams achtbar schlagen“, so Wienecke weiter. Personell sieht es bei den Gastgebern wieder etwas besser aus. Georg Frank und Nicolai Klat sind aus dem Urlaub zurück und Liam Reed ist erstmals spielberechtigt. Fehlen werden dagegen Nils Kreber (Studium in Cottbus) und Chris Wehrhahn (Urlaub). „Mal sehen, ob wir noch einen Spieler aus dem Hut zaubern können, der die Qualitäten von Capobianco stoppen kann. Ein Punktgewinn wäre schon eine faustdicke Überraschung und ein tolles Geburtstagsgeschenk für Kapitän Raphael Pasternak“, meint Wienecke. Nach der 0:3-Niederlage im Spitzenspiel gegen die SG 74 brennt die Mannschaft von TSG-Trainer Roddy Quartey derweil auf einen dreifachen Punktgewinn. „Wir wollen der Spitzengruppe der Liga weiterhin im ‚Nacken sitzen’ und deshalb in Rohden gewinnen“, lautet daher die klare Vorgabe von Emmerthals Sprecher Murat Bendes. „Es wird sicherlich ein sehr unbequemes Auswärtsspiel. Aber wenn wir an unsere starke Leistungen aus den letzten beiden Spielen anknüpfen, habe ich ein gutes Gefühl, dass wir Sonntag drei weitere Punkte auf dem Konto haben“, erklärt Bendes weiter. Fehlen wird in Rohden weiterhin der verletze Matthias Hanke. Eingetragen: 08.09.2011 

Fussball: Niederlage für Altherren;  SG Großenwieden/Rohden - SG Nettelrede/Hamelspringe 1:3 (1:2)Die SG Großenwieden/Rohden kommt in der AH-Kreisliga einfach nicht in Tritt und verlor am späten Dienstag abend verdient mit 1:3 bei der SG Nettelrede/Hamelspringe. Nach dem kampflosen 5:0 über BW Salzhemmendorf war das bereits die zweite Niederlage in der laufenden Saison (zuvor 1:3 in Lügde). Damit findet sich der Aufsteiger schon nach 3 Spieltagen im Tabellenkeller wieder.
Das Spiel war erst knappe 2 Minuten alt, als der gute Schiedsrichter Marcel Pöhler auf einen Foulelfmeter für Nettelrede entschied. Aus abseitsverdächtiger Position hatte sich der starke Nettelreder Stürmer Epding den Ball geschnappt und konnte erst im Strafraum durch Foul von unserem Keeper Torsten Schubert gestoppt werden. Den Strafstoß verwandelte er dann selber zum frühen 1:0! Damit war das Gespann um die Spielertrainer Röwer/Buchmeier stark verunsichert und das Spiel wirkte entsprechend zerfahren und im Spielaufbau viel zu nervös. Folgerichtig fiel dann nach 15 Minuten das 2:0! Sven Neitz hatte seinen Gegenspieler entwischen lassen, der dann unserem ansonsten starken Torhüter Torsten Schubert keine Chance ließ. Nach diesem Gegentreffer nahm der Gastgeber ein bißchen Tempo aus dem Spiel, so daß unsere AH besser ins Spiel kam. So gelang dann unmittelbar vor dem Pausenpfiff der nicht unverdiente Anschlußtreffer. Sven Sattler konnte zum 1:2 abstauben, nachdem sich Gültekin Topcu gut durchgetankt hatte!
Nach dem Wechsel dann aber leider wieder das gleiche Bild wie zu Beginn der ersten Halbzeit. Der Gastgeber blieb durch seine starken Stürmer stets torgefährlich und setzte immer wieder gefährliche Konter. Die SG Großenwieden/Rohden war zwar nun stärker bemüht nahm die Zweikämpfe auch mehr an, blieb aber noch vorne ohne Durchschlagskraft. Nachdem dann eine weitere Unachtsamkeit im Defensivverhalten 10 Minuten vor Spielende zum dritten Treffer führte, war der Widerstand unserer Mannschaft leider endgültig gebrochen.
Auch wenn nun das zweite Spiel verloren ging, so braucht man dennoch nicht den Kopf in den Sand stecken. Mit ein wenig mehr Konzentration uns einer geringeren Fehlpaßquote hätte man auch dieses Spiel anders gestalten können. Das gilt es nun in den nächsten Spielen dringend zu verbessern. Eingetragen: 08.09.2011

Das nächste Spiel findet bereits am Fr., 9.9.11 bei der SG Afferde/Hastenbeck in Hastenbeck statt. Anpfiff dort um 19 Uhr!

Fussball: VfB Hemeringen – TuS Rohden 1:5 (0:2).
Überraschend deutlicher Derbysieg für den TuS Rohden! „Wir haben von A bis Z zu keiner Phase ins Spiel gefunden“, war VfB-Sprecher Peter Reese nach dem Spiel mehr als bedient. Die Gäste erwischten einen perfekten Start und lagen durch den Treffer des starken Marco Elias frühzeitig vorne. Danach hatte der VfB seine beste Phase und durch Roman Bendereit (2), Mohamed Safwan und Dennis Hupe gute Einschussmöglichkeiten. Doch während die Hemeringer das Tor nicht trafen, machte es die Wienecke-Elf auf der anderen Seite besser. Matthias Cichocki erhöhte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte auf 2:0. „Das war ein äußerst unglücklicher Zeitpunkt“, so Reese, dessen Team nach dem Seitenwechsel zwar besser ins Spiel kam, nach einem Konter von Daniel Pape aber den dritten Gegentreffer hinnehmen musste. „Das war fast die Entscheidung“, erklärte Reese. Zwar brachte Karsten Wienecke das Team von Trainer Hassan Hamadi noch einmal heran. Doch als die Gastgeber hinten aufmachten, stach der TuS noch zwei Mal zu. „Das ist für uns ein herber Rückschlag! Laufbereitschaft und Kampf haben gefehlt. Rohden hat dagegen von der ersten Minute an gefightet und deshalb auch in dieser Höhe verdient gewonnen“, fasste Reese den Spielverlauf zusammen.
Tore: 0:1 Marco Elias (7.), 0:2 Matthias Cichocki (45.), 0:3 Daniel Pape (57.), 1:3 Karsten Wieneke (79.), 1:4 Sascha Henschke (86.), 1:5 Marcel Smolka (90.).

Fussball: TuS Hessisch Oldendorf II - TuS Rohden-Segelhorst II  2:2


Fussball: TuS Rohden – MTSV Aerzen 1:2 (1:1).
Knapper Auswärtssieg für den MTSV Aerzen! In einem temporeichen, insgesamt aber chancenarmen Spiel setzten sich die Aufsteiger aus dem Hummetal durch Tore von Patrick Hoppe und Dennis Koch mit 2:1 durch. Doch die favorisierten Gäste wurden in der Anfangsphase überrascht: Raphael Pasternak stand bei einer Hereingabe vom Flügel goldrichtig und erwischte den MTSV mit seinem frühen Führungstor auf dem falschen Fuß. Die Meyer-Elf zeigte in der Folge ihre spielerische Klasse, zwingende Tormöglichkeiten ließen jedoch bis zur 25. Minute auf sich warten. Benno Reuke hatte erstmals den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber am glänzend parierenden TuS-Keeper Stefan Dreier. „Wir haben taktisch und kämpferisch sehr gut dagegen gehalten und Aerzen das Leben schwer gemacht“, freute sich TuS-Trainer Markus Wienecke über den Auftritt seines Teams, das zehn Minuten vor der Pause sogar den zweiten Treffer hätte nachlegen müssen. Matthias Cichocki schoss aus rund einem Meter Entfernung aber genau Aerzen-Schlussmann Marlon Reckemeyer an. „Dann hätte ich gern die Reaktion gesehen“, trauerte Wienecke der vergebenen Großchance nach, die kurz vor der Halbzeit bestraft wurde. Patrick Hoppe traf nach einem Eckstoß per Kopf zum 1:1 und nur 180 Sekunden nach dem Wiederanpfiff wendet Dennis Koch – ebenfalls mit einem Kopfballtreffer – das Blatt zugunsten der Rot-Weißen. Danach passierte nicht mehr viel. Die letzte Gelegenheit der Partie hatte Benno Reuke (80.) nach einem schnellen Konter. „Ich bin mit unserer Leistung sehr zufrieden – zumal uns kurzfristig vier weitere Spieler ausgefallen sind. Der knappe Sieg für Aerzen geht so in Ordnung. Ärgerlich ist aus unserer Sicht aber, dass wir unsere beiden Gegentore schon wieder nach Standards kassiert haben“, war Wienecke trotz der dritten Saisonniederlage guter Dinge.
Tore: 1:0 Raphael Pasternak (4.), 1:1 Patrick Hoppe (42.), 1:2 Dennis Koch (48.). Eingetragen: 02.09.2011



TT: 2. Mannschaft gewinnst Testspiel gegen Staffelkonkurrenten TTC BW Hess. Oldendorf IIImit 9:7

Am Freitagabend ( den 19.08.) gelangen Doppelerfolge durch Kevin Küker / Frank Pohl und Joachim Knauer / Alexander Mull; Karlheinz Brunk / Christian Brunk unterlagen. Im Einzel waren Pohl und Knauer zweimal erfolgreich; Küker und K. Brunk je einmal. Waldemar Rzany und C. Brunk unterlagen jeweils in beiden Einzel. Das Schlussdoppel entschieden Küker / Knauer knapp nach in fünf Sätzen für den TuS und sicherten so den Sieg.

Fussball: Eintracht Afferde – TuS Rohden 1:5 (0:5).
Böse Packung für Eintracht Afferde! Der TuS Rohden feierte am Eintrachtweg einen in dieser Höhe überraschenden 5:1-Erfolg. Die Zuschauer mussten sich schon kräftig die Augen reiben. Denn bereits zur Pause lagen die Gäste uneinholbar mit 5:0 (!) in Front. „Wir haben krasse Fehler gemacht“, ärgerte sich Afferdes Co-Trainer Stefan Siekmann, dessen Elf bereits nach vier Minuten das erste Mal dafür bestraft wurde. TuS-Captain Raphael Pasternak sorgte für die Führung der Wienecke-Elf, der er wenig später bereits auf 2:0 ausbaute. Davor hatten die Rohdener bereits einen Strafstoß ausgelassen: Marco Elias schoss vom Elfmeterpunkt über den Kasten. Nach 28 Minuten nahm das Eintracht-Schicksal weiter seinen Lauf: Roman Sokolowski sah nach einer Notbremse die Rote Karte – und Matthias Cichocki brachte den anschließenden Freistoß in den Maschen unter. Noch vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Elias mit einem Doppelpack gar auf 5:0. Nach dem Seitenwechsel zeigten die Afferder Moral und kamen durch Terry Burke noch zum Ehrentreffer. „Mit einem Mann weniger haben wir ordentlich dagegen gehalten“, so Siekmann, der nach der Partie dennoch enttäuscht war: „Wir haben gegen eine nicht optimal besetzte Rohdener Mannschaft 1:5 verloren. Damit sind wir Abstiegskandidat Nummer eins!“
Tore: 0:1 Raphael Pasternak (4.), 0:2 Pasternak (22.), 0:3 Matthias Cichocki (29.), 0:4 Marco Elias (29.), 0:5 Elias (37.), 1:5 Terry Burke (68.).

Fussball: TuS Rohden - HSC BW Tündern 3:0 (1:0).
Für die Überraschung in der unteren Tabellenhälfte sorgte der TuS Rohden: Die Elf von Trainer Markus Wienecke gab gegen seinen ersatzgeschwächten Ex-Verein vom Anpfiff an den Ton an. Zur Pause führte Rohden verdientermaßen durch ein Tor von Raphael Pasternak. Matthias Chichocki legte kurz nach der Halbzeit das zweite Tor nach. Die Rohdener blieben jetzt am Drücker und drängten auf die Vorentscheidung, der HSC-Schlussmann Frederick Quindt mit tollen Paraden jedoch im Weg stand. Bis zur 83. Minute: Der kurz zuvor eingewechselte Thorsten Koppelmeier machte den Sack schließlich zu. „Die Einstellung war klasse. Das war ein starkes Spiel mit schönen Angriffskombinationen. Nur die Torausbeute war ausbaufähig. Wir hätten drei, vier Tore mehr machen können“, war Wienecke dennoch hochzufrieden. Der negative Höhepunkt des Tages spielte sich abseits des Platzes ab. In das Auto von Schiedsrichter Sebastian Blaschke wurde während des Spiels eingebrochen, sodass dieser nach 45 Minuten ausschied. Für ihn sprang Carsten Wendt in die Bresche.
Tore: 1:0 Raphael Pasternak (27.), 2:0 Matthias Cichocki (50.), 3:0 Thorsten Koppelmeier (83.).
 Quelle: Awesa


     Carsten Wendt seit 25 Jahren an der Pfeiffe                                Die Gaststätte „Kolonie am See“ in Hameln war Ziel von Schiedsrichtern, die eine Hauptversammlung durchführten und zu der Michael Rieke als Vorsitzender des Kreisschiedsrichterausschusses auch Gäste begrüßen konnte. Der Vorsitzende des Kreisfußballverbandes, Andreas Wittrock, sprach die Bedeutung der Unparteiischen an, dankte für die vielfältigen Spielleitungen und vertrat die Ansicht, dass die erörterte Abschaffung von NFV-Bezirken der Vergangenheit angehört und begrüßte es, dass wieder Schiedsrichter aus dem Kreis aufsteigen konnten. Wittrock sagte aber auch, dass nicht alles gefallen konnte, was vor allem kurzfristige Absagen und Nichtantreten zur Folge hatte. Nach Ansicht des Kreisfußballbosses gilt es, schnellstmöglich Lösungen zu finden.                                                                                                                                            Einen breiten Raum nahmen Ehrungen ein, wobei es schade war, dass fast die Hälfte der dafür Vorgesehenen nicht anwesend war. Aus dem Hessisch Oldendorfer Raum gab es für 25-jähriges Pfeifen die silberne NFV-Verdienstnadel für Carsten Wendt, der für den TuS Rohden-Segelhorst pfeift. Quelle: Schaumburger-Zeitung - Eingetragen: 07.07.11